Zwischen den Welten

am

„Nur ein kurzer Moment, ein Augenblick, trennte mich von der Ewigkeit, ließe dich in Trauer und Einsamkeit zurück, ließe dich mein Lachen vermissen, den Klang meiner Stimme vergessen, dein Herz vernarben in Bitterkeit. Nur dieser kurze Augenblick, da ich schwebte zwischen dem Leben und dem Tod, auf dem Feld, geschlagen, gefallen, die Augen flehend weit geöffnet, gefangen zwischen den Welten; eine einsame Entscheidung, weiter zu kämpfen in diesem Leib oder zu vergehen, den Seelenfrieden im ewigen Kreislauf zu finden oder sich wieder zu erheben und weiter zu leben, mit der Gewissheit auch nur ein einfacher Sterblicher zu sein…“

(Gedanken von Lares-Edorian Feynholdt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s